Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aberkannt! Die Verfolgung von Jehovas Zeugen

29. September 2020, 18:30 - 20:00

Die Verfolgung von Jehovas Zeugen in Deutschland begann 1933 und endete in der DDR – mit einer kurzen Unterbrechung nach dem Zweiten Weltkrieg – 1990. Im Nationalsozialismus wurde der Religionsgemeinschaft vorgeworfen, jüdisch-kommunistische Ziele zu verfolgen, das SED-Regime bezeichnete sie als „faschistische Organisation“. Mindestens 500 Zeugen Jehovas sind in irgendeiner Form unter beiden Diktaturen diskriminiert oder verfolgt worden. 325 davon waren sowohl unter dem NS-Regime als auch in der DDR in Haft. Das vorliegende Buch gibt Einblicke in die Verfolgungsgeschichte im Land Brandenburg und erzählt die Biografien von 13 Frauen und Männern, die nach ihrer Entlassung aus dem Konzentrationslager Ravensbrück erneut Opfer von Verfolgung wurden.

Der Autor Falk Bersch, Jg. 1972, forscht seit 2000 zu gesellschaftlichen und religiösen Minderheiten in beiden deutschen Diktaturen; Veröffentlichungen u.a. zur Kriegsdienstverweigerung und zum DDR-Strafvollzug.

Buchvorstellung und Publikumsgespräch mit dem Autor Falk Bersch, der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur Dr. Maria Nooke und Lisa Quaeschning, Pädagogische Mitarbeiterin der Gedenkstätten Brandenburg an der Havel.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten – Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden statt.

Aufgrund der aktuell geltenden Hygieneregeln kann die Veranstaltung nur mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl stattfinden. Um Anmeldung wird deshalb gebeten unter: anmeldung-brb@stiftung-bg.de. Bitten denken Sie an das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Hier finden Sie die Einladung.

Details

Datum:
29. September 2020
Zeit:
18:30 - 20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Telefon:
0331 / 237292-0
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Medizinische Hochschule Brandenburg
Nicolaiplatz 19
Brandenburg an der Havel, Brandenburg 14770 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
03381 79 35 11 2/-3
Veranstaltungsort-Website anzeigen