Herzlich willkommen auf der Website der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

30 Jahre Friedliche Revolution

Das vielseitige Veranstaltungs-programm soll dazu beitragen, selbstbewusst auf das Erreichte zurückzublicken, den Generationendialog zu fördern und die vielfältigen Erfahrungen gelebter Geschichte für die Zukunft nutzbar zu machen.

Sonderförderprogramm

In den Jahren 2019 und 2020 gibt es ein Sonderförder-programm für Vereine, Museen, Initiativgruppen, Institutionen und Kommunen zur Aufarbeitung der Geschichte der Friedlichen Revolution und der Wiedervereinigung in ihrer Region.

Stiftung Anerkennung und Hilfe

Menschen, die als Minderjährige in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie Leid und Unrecht erfuhren und bis heute an den Folgen leiden, können über die Stiftung Unterstützung erhalten. Berücksichtigt wird der Zeitraum von 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland und von 1949 bis 1990 in der DDR.

Härtefallfonds

Der Härtefallfonds dient der Unterstützung von Menschen, die in der SBZ bzw. DDR politisch verfolgt und nach den SED-Unrechtsbereinigungsgesetzen rehabilitiert wurden. Ehemals politisch Verfolgten kann in einer besonderen Notsituation einmalig Sachhilfe gewährt werden.

Beratung

Wer in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR politisch verfolgt wurde oder andere rechtsstaats-widrige Maßnahmen erlitt, erhält Beratung und Unterstützung. Dazu gehören auch Menschen, die zu Unrecht in Heime der DDR-Jugendhilfe eingewiesen wurden sowie Opfer des Zwangsdopingsystems der DDR.

Zeitzeugenportal

Das Zeitzeugenportal richtet sich an all diejenigen, die mehr über die Menschen erfahren wollen, die in der Zeit von 1945 bis 1989 auf dem Gebiet des Landes Brandenburg Widerstand leisteten, politische Verfolgung erlitten und Unrecht oder Willkür der SED-Herrschaft erlebten.