„Der überwachte Himmel“


Band 13 der Schriftenreihe
der Beauftragten des Landes Brandenburg
zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

Wer in der DDR beruflich oder privat fliegen wollte, benötigte dafür die
Zustimmung des Ministeriums für Staatssicherheit. Um Fluchten mit Sport- oder
Agrarflugzeugen zu verhindern, wurden die wenigen handverlesenen
Piloten einschließlich ihrer Angehörigen regelmäßig auf ihre politische
Zuverlässigkeit überprüft. Alle Flugplätze und Luftfahrzeuge waren streng
bewacht. Dennoch gelang es zwischen 1962 und 1989 48 Personen bei
25 Flucht-Aktionen, die DDR auf dem Luftweg zu verlassen.

Der Autor:

Dr. Claus Gerhard hat die Fluchtgeschichten anhand umfangreichen
Archivstudiums und mit Hilfe von Zeitzeugen-Gesprächen recherchiert.
Neben ergreifenden Pilotenschicksalen dokumentiert er in diesem Buch
erstaunliche Schwachstellen des ostdeutschen Geheimdienstes.