Traumaberatung

Sie sind bis heute durch die Folgen des politischen
Unrechts belastet oder begleiten einen Menschen, der in
dieser Zeit traumatische Erfahrungen machen musste?
Wenn Sie sich deshalb häufig müde fühlen, Ihnen Hoffnung
auf Veränderung fehlt und Sie Unterstützung suchen
• beim Umgang mit den vielen Zerrissenheiten zwischen Damals und Heute und
• bei der Bewältigung Ihres Alltags trotz der immer wiederkehrenden Erinnerungen an das Verfolgungsgeschehen bietet Ihnen die Traumaberatung der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) einen geschützten Raum für Gespräche und konkrete Hilfe für den nächsten Schritt.

Die Beratung ist kostenlos und erfolgt streng vertraulich, auf Wunsch anonym.

Die Beratung findet nach vorheriger Anmeldung an jedem ersten Montag des Monats in Senftenberg und an jedem ersten Freitag des Monats in Neuruppin in den Räumen des Vereins Opferhilfe Land Brandenburg statt. Seit Februar 2022 wird die Traumaberatung auch in Potsdam in den Räumen der Aufarbeitungsbeauftragten angeboten.


Anschrift Senftenberg
Opferhilfe Land Brandenburg e. V.
(In den Räumen der Volkssolidarität)
Jüttendorfer Anger 24
01968 Senftenberg
Erster Montag des Monats in der Zeit von 13:30 bis 18:00 Uhr

Anschrift Neuruppin
Opferhilfe Land Brandenburg e. V.
Bilderbogenpassage
Karl-Marx-Str. 33/34
16816 Neuruppin
Erster Freitag des Monats in der Zeit von 13:30 bis 18:00 Uhr

Anschrift Potsdam
LAkD
Hegelallee 3
14467 Potsdam

Termine finden Sie auf unserer Terminübersicht.

Die Beratung kann auch als ein telefonischer Beratungstermin vereinbart werden.

Eine vorherige Anmeldung ist für die Beratung erforderlich. Interessierte melden sich bitte an unter der Telefonnummer 0331 -23729215 oder der Mailanschrift traumaberatung@lakd.brandenburg.de.