10 Jahre LAkD

Seit zehn Jahren gibt es im Land Brandenburg die Behörde der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD). Die feierliche Amtseinführung von Ulrike Poppe, der ersten Landesbeauftragten, fand am 23. März 2010 durch den Präsidenten des Landtags, Gunter Fritsch, im Schloss Cecilienhof statt. Die Behörde berät Menschen, die von politischer Verfolgung in der SBZ/DDR betroffen waren, in Angelegenheiten der Rehabilitierung und Anerkennung gesundheitlicher Folgeschäden. Mit vielfältigen Angeboten der politischen Bildung informiert sie die Öffentlichkeit über Strukturen und Mechanismen der Diktatur. Ebenso finden öffentliche Stellen Beratung zu Fragen der Aufarbeitung und Überprüfung.

Es hat lange gedauert, bis sich Brandenburg zur Einrichtung dieser Behörde entschlossen hat. Wie wichtig die Arbeit zur Unterstützung der Menschen ist, die schweres Unrecht erlitten haben, und welche Bedeutung der Aufarbeitung von Geschichte zukommt, hat die Landtagspräsidentin
Prof. Dr. Liedtke in einem Schreiben an die Aufarbeitungsbeauftragte und ihr Team ausgedrückt.

Wir bedanken uns für das Vertrauen, das uns von den Betroffenen täglich entgegengebracht wird. Wir freuen uns auf neue Begegnungen mit Menschen, die neugierig sind auf den Austausch über Geschichte überall im Land Brandenburg. Und wir wünschen uns weiterhin gute politische Unterstützung für unsere Arbeit.

Vor 30 Jahren überwanden die Menschen in der DDR ihre Ängste und stürzten in einer friedlichen Revolution das System. Sie brachten die Mauer zu Fall, wählten die SED-Diktatur ab und setzten sich für die Wiedervereinigung ein. Mit dem diesjährigen Jahresprogramm unter dem Motto Zeitenwandel/Wandelzeiten wollte die LAkD mit Ihnen ins Gespräch kommen über die Veränderungen, die sich daraus ergeben haben, wie diese Ihr Leben verändert haben und welche Erfahrungen zur Bewältigung des Transformationsprozesses gesammelt wurden. Viele der geplanten Veranstaltungen und Begegnungen müssen wegen der Bedrohung durch den Corona-Virus derzeit abgesagt werden. Die Zeiten wandeln sich momentan auf ungeahnte Weise. Dennoch gehört zu den Erfahrungen der Menschen in Brandenburg, welche Bedeutung Freiheit und Selbstbestimmung haben und dass Krisen bewältigt werden können. Bewahren Sie sich dieses Wissen!

Maria Nooke, 23. März 2020

Würdigung des Landtages Brandenburg