Initiative Aufarbeitung Cottbus (ACB)

Der Verein wurde als Initiative Cottbus am 20.03.2017 gegründet und als eingetragener Verein am 13.10.2017. Die ACB versteht sich als Kooperations- und Netzwerkpartner. Mit Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und Zeitzeugengesprächen, mit Bildungsseminaren, Workshops und anderen zeitgeschichtlichen Projekten fördert die ACB die Erinnerungskultur in der Region Cottbus und gibt aus der lokalen Sicht heraus den aktuellen Aufarbeitungsprozessen Impulse bzw. fördert einen entsprechenden Wissenstransfer. Dabei ist das Ziel die Aufarbeitung, der Ursachen, Geschichte und Folgen der beiden deutschen Diktaturen. Dazu gehört auch den Prozess der Deutschen Einheit zu begleiten, den nachfolgenden Generationen Kenntnis vom Leben unter Diktatur-Bedingungen zu vermitteln, den persönlichen Einsatz für ein Leben in Freiheit und Demokratie bekannt zu machen sowie an der Aufarbeitung vom begangenen Unrecht mitzuwirken. Die Initiative strebt an, die Folgen der beiden deutschen Diktaturen einerseits in der Stadtgeschichte von Cottbus und Umgebung deutlich zu machen, anderseits in den Teilen des gesamten vereinigten Deutschlands.  Der Verein Aufarbeitung Cottbus ist im Besitz eines Archivs, der für Öffentlichkeit zugänglich ist.