Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Abgesagt: Von der Ausnutzung zur Verdrängung: Die Enteignung mittelständischer Betriebe in der DDR 1972

5. November 2020, 18:00 - 20:00

Im Jahr 1972 wurden im Rahmen einer staatlichen Kampagne 11.000 mittelständische Betriebe in der DDR enteignet. Diese Familien-, halbstaatlichen oder Genossenschaftsbetriebe waren vor allem im Konsumgüterbereich tätig. Vorübergehend arbeiteten die alten Eigentümer noch als Betriebsleiter weiter. Hierzu gehörte auch das traditionelle Optik-Unternehmen Scharnbeck in Rathenow. Wie gingen die Betroffenen mit diesem Unrecht um? Konnte es nach 1989 korrigiert werden? Dr. Frank Ebbinghaus beschreibt das Problem in seiner Langzeitwirkung, Hannelore und Stefan Scharnbeck sprechen über ihre persönlichen Erfahrungen.

Vortrag: Frank Ebbinghaus
Im Anschluss Zeitzeugengespräch mit Hannelore und Stefan Scharnbeck
Moderation: Rainer Potratz (LAkD)

Kooperationsveranstaltung mit dem Moses Mendelssohn Zentrum.

Aufgrund der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln sind die Plätze begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung. Telefon: 0331 23 72 92 – 0 oder Mail: aufarbeitung@lakd.brandenburg.de

 

Zur Reihe Potsdamer Gespräche:

In der Veranstaltungsreihe sprechen die Veranstalter mit Expertinnen und Experten, aber auch mit Ihnen über besonders markante Streitfälle und diskutieren Möglichkeiten, wie mit dem historischen Erbe in Zukunft umgegangen werden sollte. Dafür haben sich jeweils
unterschiedliche Partnereinrichtungen zusammengefunden, die an verschiedenen Orten in Potsdam zum Gespräch einladen.

Details

Datum:
5. November 2020
Zeit:
18:00 - 20:00

Veranstalter

Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Telefon:
0331 / 237292-0
Website:
www.aufarbeitung.brandenburg.de

Veranstaltungsort

Potsdam Museum
Alter Markt 6
Potsdam, Brandenburg 14472 Deutschland
+ Google Karte anzeigen