Dr. Maria Nooke

Portrait

Vita

Seit 2017Beauftragte des Landes Brandenburg
zur Aufarbeitung der Folgen
der kommunistischen Diktatur
2009 bis 2017Stellvertretende Direktorin der
Stiftung Berliner Mauer, Leitung
des Arbeitsbereiches Zeitzeugen
und Biographieforschung,
2013 bis 2017 zusätzlich Leitung der
Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
1998 bis 2008 Wissenschaftliche und leitende Tätigkeit
in der Gedenkstätte Berliner Mauer,
davor Mitarbeit in zeitgeschichtlichen Projekten
zur NS- und DDR-Geschichte
1992 bis 1998Studium der Soziologie, Psychologie und
Erziehungswissenschaften an der TU Berlin,
Abschluss Soziologie/Erziehungs-
wissenschaften M.A.,
2007 Promotion zur Dr. phil. an der FU Berlin
1985 bis 1990Engagement in einer kirchlichen Friedens- und
Umweltgruppe in der DDR,
Mitherausgeberin des Oppositionsblattes
AUFBRUCH des Ökumenischen Friedenskreises
der Region Forst (Lausitz)
1979 bis 1991Religionspädagogische Ausbildung und Tätigkeit in der
kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit
1975 bis 1978Facharbeiterausbildung mit Abitur
1958Geboren in Forst

Mitarbeit in Gremien

Seit 2019Mitglied im Beirat des Bundesbeauftragten
für die Unterlagen des Ministeriums
für Staatssicherheit der ehemaligen DDR (BStU)
Seit 2017Mitglied im Beirat II der Stiftung Brandenburgische
Gedenkstätten
Seit 2017Mitglied im Beirat der Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte
Leistikowstraße
Seit 2017Mitglied im Vorstand der Stiftung Gedenkstätte Potsdam
Lindenstraße
Mitglied im Vorstand „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ e. V
Seit 2019Mitglied in der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und
Deutsche Einheit“