Stellenausschreibung Sachbearbeiterin/Sach-bearbeiter für Haushalts-angelegenheiten

Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) berät Bürgerinnen und Bürger, die in der Sowjetischen Besatzungszone und DDR von Verfolgung betroffen waren und unterrichtet die Öffentlichkeit über die Wirkungsweisen diktatorischer Herrschaftsformen. Sie berät öffentliche Stellen und kooperiert mit Opferverbänden, Vereinen und zahlreichen Bildungs- und Forschungsinstitutionen.

Die LAkD sucht zum 1. September 2020 am Dienstort Potsdam  

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter für Haushaltsangelegenheiten

mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Bewirtschaftung von Einnahmen und Ausgaben
  • Ausgabenplanung und Ausgabenkontrolle
  • Vertragsangelegenheiten (Honorar-, Werk- und andere Verträge)
  • Projektförderung und Nachweisprüfung
  • Mitwirkung Haushaltsplanung
  • Abwesenheitsvertretung Sekretariat

Anforderungen:

  • bei Beamten Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder ein einschlägiger Berufsabschluss z. B. als Verwaltungsfachwirt/in; bei Angestellten Abschluss als Verwaltungsfachangestellte/r oder einer kaufmännischen Ausbildung im Finanzbereich bzw. gleichwertig
  • Berufserfahrung in der Finanz- oder Haushaltssachbearbeitung ist erwünscht
  • Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Haushaltsrechts (LHO, BRKG u. Ä.) sind erwünscht
  • Gründliche und umfassende Anwendungskenntnisse von MS-Office (insbesondere Excel) sowie SAP-Erfahrung
  • Sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Selbstständigkeit und Belastbarkeit
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Pkw-Führerschein

Die Stelle lässt eine Übertragung von Aufgaben nach Besoldungsgruppe A 9 BBesO (gehobener Dienst) bzw. bis zur Entgeltgruppe 8 TV-L zu.

Die Besetzung der Stelle steht bis zur Versetzung der derzeit abgeordneten Stelleninhaberin unter Vorbehalt.

Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Für nähere Informationen zum Ausschreibungsverfahren stehen Ihnen Frau Hilliger und Frau Domhardt (Tel.: 0331/237 292 0) gern zur Verfügung. Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Juni 2020 (Datum des Poststempels) an:

Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Frau Hilliger – persönlich, Hegelallee 3, 14467 Potsdam oder an silvana.hilliger@lakd.brandenburg.de.

Datenschutzhinweis: Mit der Abgabe einer Bewerbung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Bewerbungsunterlagen einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung Ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes zu. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte der Internetpräsentation der LAkD. Nach Abschluss des Besetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.