Petra Morawe als langjährige Mitarbeiterin der LAkD verabschiedet

Zum 31. Dezember 2019 hat die LAkD ihre langjährige Mitarbeiterin, Petra Morawe, in den Ruhestand verabschiedet.

Petra Morawe hat seit Dezember 2010 bei der damals gerade neu geschaffenen Behörde der brandenburgischen Landesbeauftragten als Referentin für Grundsatzfragen der Rehabilitierung und Entschädigung, Bürgerberatung und Beratung öffentlicher Stellen gearbeitet und vor allem die Bürgerberatung aufgebaut.

Bei ihr fanden Betroffene von staatlicher Verfolgung in der SBZ/DDR einfühlsames Gehör, wurden umfassend beraten und mitunter über Jahre in den langwierigen Bemühungen um Rehabilitierung, um Anerkennung ihrer Gesundheitsschäden und um Entschädigung begleitet. Aus diesen Beratungserfahrungen heraus hat Petra Morawe den beiden Landesbeauftragten, Ulrike Poppe und Dr. Maria Nooke, wichtige Impulse für Gesetzesinitiativen gegeben und diese unermüdlich und mit großem Wissen begleitet. Über viele Jahre hat Petra Morawe auch die Treffen der Opferverbände und Aufarbeitungsinitiativen in der LAkD und mit dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg vorbereitet.

Bei ihrem Abschied würdigte der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, den Einsatz von Petra Morawe für die Betroffenen sowie die Opferverbände und Aufarbeitungs-initiativen und dankte ihr sehr persönlich für ihre Arbeit im und für das Land Brandenburg.

Die Landesbeauftragte und alle Kolleginnen und Kollegen danken Petra Morawe sehr für die kollegiale, tiefgründige und anregende Zusammenarbeit und wünschen ihr einen guten Übergang in den Ruhestand und Freude an der Umsetzung all ihrer weiteren Ideen.