Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

November 2019

Gesprächsvormittag – 30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit und wie spreche ich mit meinen Enkeln darüber

21. November 2019, 9:00 - 12:00
Akademie 2. Lebenshälfte, August-Bebel-Straße 2
Ludwigsfelde, 14974 Deutschland
+ Google Karte

An diesem Gesprächsvormittag soll es um die individuellen Erinnerungen an die Zeit vor 30 Jahren gehen. Mit unterschiedlichen Formen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Moderation von Susanne Kschenka, Referentin für Erwachsenenbildung und Stellvertretung der LAkD angeregt, sich gemeinsam an die bewegte Zeit zu erinnern und darüber zu sprechen. In einem zweiten Abschnitt des Vormittages besteht dann auch die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie leicht oder schwer es fällt, mit den eigenen Enkelkindern über das Erlebte zu sprechen und was für…

Mehr erfahren »

„Julias Wahn“ in der Filmreihe Zeitschnitt

22. November 2019, 19:00 - 21:30
Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a
Potsdam, 14467 Deutschland
+ Google Karte

Zeitschnitt 2019: Umbrüche - Aufbrüche Filmreihe der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur und dem Filmmuseum Potsdam Eine Liebesgeschichte. Im „Sommer der Liebe“ 1969 lernt Hannes Schönemann die dänische Kommunistin Julia kennen. Doch ihre Beziehung befindet sich von Beginn an im Fokus diverser Geheimdienste, geht einher mit Verhaftung, Paranoia und Tod, mündet in den Selbstmord der Dänin. Zahlreiche Momente dieses Geflechts aus Stasi, PET (dänischer Geheimdienst), CIA, KGB, Mossad usw., auch aus der Vermischung von…

Mehr erfahren »

Bürgerberatung in Teupitz

26. November 2019, 14:00 - 18:00
Amt Schenkenländchen, Markt 9
Teupitz, Brandenburg 15755 Deutschland
+ Google Karte

Die Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Teupitz und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden sowie deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: die Rehabilitierung von SED-Unrecht nach dem Strafrechtlichen, Verwaltungsrechtlichen und Beruflichen Rehabilitierungsgesetz und sich daraus ergebende Leistungsansprüche die Suche nach personenbezogenen Unterlagen, die die politische Verfolgung oder den rechtsstaatswidrigen Eingriff in das Leben des…

Mehr erfahren »

Dezember 2019

Stasi am Ende. Die Auflösung der Kreisdienststellen des MfS im Land Brandenburg

4. Dezember 2019, 18:00 - 20:00
Kulturzentrum Rathenow, Märkischer Platz 3
Rathenow, Brandenburg 14712
+ Google Karte

Stasi am Ende Die Auflösung der Staatssicherheit der DDR und die Begehung der MfS-Kreisdienststelle in Rathenow am 4. Dezember 1989 Am 4. Dezember 1989 schrieb Rathenow Geschichte: Ab den Morgenstunden belagerten Rathenower Bürgerinnen die Kreisdienststelle des MfS. Sie wollten die Vernichtung der Stasi-Akten verhindern. Mit ihrer Aktion, der sich Mitglieder des Neuen Forums anschlossen, erzwangen sie schließlich den Zugang zum Gebäude. Am späten Nachmittag betraten sie gemeinsam mit zwei Staatsanwälten die Büros der MfS-Mitarbeiter. Dies war die erste Begehung einer…

Mehr erfahren »

Februar 2020

„Gesprächsvormittag – 30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit und wie spreche ich mit meinen Enkeln darüber“

5. Februar 2020, 9:00 - 12:00
Seniorenfreizeitstätte „Weberhäuschen“, Karl-Liebknecht-Str. 28
Potsdam, Brandenburg 14482
+ Google Karte

2019-12-13 Plakat_Gesprächsvormittag_Potsdam Woran erinnern Sie sich aus dem Jahr und besonders dem Herbst 1989? Woran waren Sie beteiligt oder wovon wurden Sie überrascht? Worauf schauen Sie gern, worauf schweren Herzens zurück? Alle sind  Zeitzeuginnen und Zeitzeugen der Veränderungen,  an welchem Ort und an welcher Stelle sie sich auch damals befanden. Es ist  wichtig, sich darüber und über die ganz unterschiedlichen Erlebnisse miteinander auszutauschen, An diesem Gesprächsvormittag soll es um die individuellen Erinnerungen an die Zeit vor 30 Jahren gehen. Mit…

Mehr erfahren »

„Schattenspiel. Der Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi“

10. Februar 2020, 19:00 - 21:00
Potsdam Museum, Alter Markt 6
Potsdam, Brandenburg 14472 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag und Podiumsdiskussion Pfarrer Eckart Giebeler arbeitete von 1949 bis 1992 als evangelischer Gefängnisseelsorger in bis zu zehn Haftanstalten der DDR und verpflichtete sich 1959 per Handschlag zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Als IM „Roland“ schrieb er Berichte über Inhaftierte, besprach Tonbänder mit Informationen über Pfarrkonvente und Pfarrer-Kollegen und übergab dem MfS Dokumente, die „nur zum innerkirchlichen Dienstgebrauch“ bestimmt waren. 1992 veröffentlichte Giebeler seine Autobiografie unter dem Titel „Hinter verschlossenen Türen. Vierzig Jahre als Gefängnisseelsorger in der…

Mehr erfahren »

Im Gespräch mit dem Historiker Andreas Weigelt über Gefangene, die vom sowjetischen Geheimdienst verhaftet wurden

11. Februar 2020, 18:30 - 20:30
Gedenkstätte Zuchthaus Brandenbu, Anton-Sarkow-Allee 38
Brandenburg a. d. Havel, 14772

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges vereinbarten die alliierten Siegermächte eine Entnazifizierung der deutschen Bevölkerung. In der Sowjetischen Besatzungszonen (SBZ) und der DDR waren nach sowjetischen Angaben 122 671 deutsche Männer, Frauen und Jugendliche von 1945 bis 1950 in den sowjetischen Speziallagern interniert. Sie wurden nach Befehl 00315 des Volkskommissars für Innere Angelegenheiten der UdSSR ohne Urteil in anfangs zehn Lagern in der SBZ verbracht. Später wurden auch von Sowjetischen Militärtribunalen (SMT) Verurteilte in einige dieser Lager, z. B. Sachsenhausen,…

Mehr erfahren »

„Schattenspiel. Der Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi“

17. Februar 2020, 18:30 - 20:30
Sommerrefektorium, Burghof 10
Brandenburg a. d. Havel, Brandenburg 14776 Deutschland
+ Google Karte

Lesung und Gespräch Pfarrer Eckart Giebeler arbeitete von 1949 bis 1992 als evangelischer Gefängnisseelsorger in bis zu zehn Haftanstalten der DDR und verpflichtete sich 1959 per Handschlag zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Als IM „Roland“ schrieb er Berichte über Inhaftierte, besprach Tonbänder mit Informationen über Pfarrkonvente und Pfarrer-Kollegen und übergab dem MfS Dokumente, die „nur zum innerkirchlichen Dienstgebrauch“ bestimmt waren. 1992 veröffentlichte Giebeler seine Autobiografie unter dem Titel „Hinter verschlossenen Türen. Vierzig Jahre als Gefängnisseelsorger in der…

Mehr erfahren »

Bürgerberatung und Vortrag „Beobachten. Verfolgen. Zersetzen. Das Wirken der Stasi in Eberswalde“

18. Februar 2020, 14:00 - 19:00
Museum Eberswalde, Steinstraße 3
Eberswalde, 16225 Deutschland
+ Google Karte

Die Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Eberswalde und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden sowie deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: die Rehabilitierung von SED-Unrecht nach dem Strafrechtlichen, Verwaltungsrechtlichen und Beruflichen Rehabilitierungsgesetz und sich daraus ergebenden Leistungsansprüchen die Suche nach personenbezogenen Unterlagen, die die politische Verfolgung oder den rechtsstaatswidrigen Eingriff in das Leben des…

Mehr erfahren »

Bürgerberatung in Strausberg und Vortragsveranstaltung „Stasi am Ende – die Auflösung KD Strausberg 1989“

25. Februar 2020, 14:00 - 19:00
Stadtverwaltung Strausberg, Hegemühlenstraße 58
Strausberg, Brandenburg 15344 Deutschland
+ Google Karte

Bürgerberatung gemeinsam mit der BStU-Außenstelle Frankfurt (Oder) 14:00 - 17:00 Uhr Die Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Eberswalde und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden sowie deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: die Rehabilitierung von SED-Unrecht nach dem Strafrechtlichen, Verwaltungsrechtlichen und Beruflichen Rehabilitierungsgesetz und sich daraus ergebenden Leistungsansprüchen die Suche nach personenbezogenen Unterlagen, die…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren