Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

November 2020

Abgesagt: Von der Ausnutzung zur Verdrängung: Die Enteignung mittelständischer Betriebe in der DDR 1972

5. November 2020, 18:00 - 20:00
Potsdam Museum, Alter Markt 6
Potsdam, Brandenburg 14472 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Im Jahr 1972 wurden im Rahmen einer staatlichen Kampagne 11.000 mittelständische Betriebe in der DDR enteignet. Diese Familien-, halbstaatlichen oder Genossenschaftsbetriebe waren vor allem im Konsumgüterbereich tätig. Vorübergehend arbeiteten die alten Eigentümer noch als Betriebsleiter weiter. Hierzu gehörte auch das traditionelle Optik-Unternehmen Scharnbeck in Rathenow. Wie gingen die Betroffenen mit diesem Unrecht um? Konnte es nach 1989 korrigiert werden? Dr. Frank Ebbinghaus beschreibt das Problem in seiner Langzeitwirkung, Hannelore und Stefan Scharnbeck sprechen über ihre persönlichen Erfahrungen. Vortrag: Frank Ebbinghaus…

Erfahren Sie mehr »

Bürgerberatung in Bad Saarow

12. November 2020, 14:00 - 18:00
Amt Scharmützelsee, Forsthausstraße 4
Bad Saarow, Brandenburg 15526 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Bad Saarow und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden, Einsicht in ihre Stasiakten beantragen möchten, sowie an deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: Einsicht in die Stasi-Unterlagen > Antragstellung (einschl. Decknamen-Entschlüsselung und Wiederholungsanträge) > Erläuterung zur Anonymisierung (Schwärzung) > Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen >…

Erfahren Sie mehr »

Abgesagt: „Irgendwo in Europa“ in der Filmreihe Zeitschnitt

19. November 2020, 19:00 - 21:30
Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a
Potsdam, 14467 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Zeitschnitt 2020: Europa zwischen Krieg und Frieden Filmreihe der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur und dem Filmmuseum Potsdam Ein alternder Musiker nähert sich einer Bande völlig verwahrloster Kinder und Heranwachsender an, die sich raubend und marodierend durchs Leben schlagen. Zunächst stößt der Mann auf heftige Ablehnung, nach und nach gelingt es ihm aber, die Heimat- und Elternlosen zu sensibilisieren und ins Leben zurückzuführen. Der Stoff basiert auf den Aktivitäten des in Ungarn heute noch…

Erfahren Sie mehr »

Bürgerberatung in Ziesar

24. November 2020, 14:00 - 18:00
Amt Ziesar, Mühlentor 15A, Mühlentor 15A
Ziesar, Brandenburg 14793 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Ziesar und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden, Einsicht in ihre Stasiakten beantragen möchten, sowie an deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: Einsicht in die Stasi-Unterlagen > Antragstellung (einschl. Decknamen-Entschlüsselung und Wiederholungsanträge) > Erläuterung zur Anonymisierung (Schwärzung) > Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen > Entschlüsselung…

Erfahren Sie mehr »

Abgesagt: „Meine Mutter, ein Krieg und ich“ in der Filmreihe Zeitschnitt

27. November 2020, 19:00 - 21:30
Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a
Potsdam, 14467 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Zeitschnitt 2020: Europa zwischen Krieg und Frieden Filmreihe der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur und dem Filmmuseum Potsdam Am 4. Dezember 1942 gebar eine junge sowjetische Sanitäterin im Schützengraben an der ukrainischen Front ihre Tochter. Wie durch ein Wunder überlebten Mutter und Kind. Genau 70 Jahre später kehrt das Kind von damals an den Ort seiner Geburt zurück: es ist die Dokumentarfilmerin Tamara Trampe. Sie besucht die letzten Verwandten, trifft mutmaßliche Kameradinnen ihrer Mutter.…

Erfahren Sie mehr »

„Schattenspiel. Der Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi“

30. November 2020, 18:30 - 20:30
Stadthaus Elsterwerda, Hauptstraße 13
Elsterwerda, Brandenburg 04910 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Buchvorstellung und Diskussion Pfarrer Eckart Giebeler arbeitete von 1949 bis 1992 als evangelischer Gefängnisseelsorger in bis zu zehn Haftanstalten der DDR und verpflichtete sich 1959 per Handschlag zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Als IM „Roland“ schrieb er Berichte über Inhaftierte, besprach Tonbänder mit Informationen über Pfarrkonvente und Pfarrer-Kollegen und übergab dem MfS Dokumente, die „nur zum innerkirchlichen Dienstgebrauch“ bestimmt waren. 1992 veröffentlichte Giebeler seine Autobiografie unter dem Titel „Hinter verschlossenen Türen. Vierzig Jahre als Gefängnisseelsorger in der…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2020

Bürgerberatung in Fürstenberg/Havel

3. Dezember 2020, 14:00 - 18:00
Stadtverwaltung Fürstenberg/Havel, kleiner Sitzungssaal, Markt 1
16798 Fürstenberg/Havel, Brandenburg 16798
+ Google Karte anzeigen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Fürstenberg/Havel und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden, Einsicht in ihre Stasiakten beantragen möchten, sowie an deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: Einsicht in die Stasi-Unterlagen > Antragstellung (einschl. Decknamen-Entschlüsselung und Wiederholungsanträge) > Erläuterung zur Anonymisierung (Schwärzung) > Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen > Entschlüsselung…

Erfahren Sie mehr »

„Schattenspiel. Der Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi“

3. Dezember 2020, 18:30 - 20:30
Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus, Bautzener Straße 140
Cottbus, Brandenburg 03050 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Buchvorstellung und Diskussion Pfarrer Eckart Giebeler arbeitete von 1949 bis 1992 als evangelischer Gefängnisseelsorger in bis zu zehn Haftanstalten der DDR und verpflichtete sich 1959 per Handschlag zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Als IM „Roland“ schrieb er Berichte über Inhaftierte, besprach Tonbänder mit Informationen über Pfarrkonvente und Pfarrer-Kollegen und übergab dem MfS Dokumente, die „nur zum innerkirchlichen Dienstgebrauch“ bestimmt waren. 1992 veröffentlichte Giebeler seine Autobiografie unter dem Titel „Hinter verschlossenen Türen. Vierzig Jahre als Gefängnisseelsorger in der…

Erfahren Sie mehr »

Bürgerberatung in Neustadt (Dosse)

8. Dezember 2020, 14:00 - 18:00
Amt Neustadt (Dosse), Bahnhofstraße 6
Neustadt (Dosse), 16845 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten laden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Neustadt (Dosse) und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden, Einsicht in ihre Stasiakten beantragen möchten, sowie an deren Angehörige. In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden: Einsicht in die Stasi-Unterlagen > Antragstellung (einschl. Decknamen-Entschlüsselung und Wiederholungsanträge) > Erläuterung zur Anonymisierung (Schwärzung) > Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen >…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren